Paketshop Vertrag

Mit dem erweiterten Vertragsportfolio leistet Heidelberg nach eigener Angaben einen insgesamt aktiveren Beitrag zur Verbesserung der Printshop-Performance. “Perfektes Zusammenspiel der verschiedenen Komponenten ist die einzige Möglichkeit, den Produktionsprozess zu optimieren. Die fülle an Daten, die über die Anbindung an Maschinen im Serviceumfeld gewonnen werden und die Heidelberg für die neuen Verträge nutzt, spielt dabei eine Schlüsselrolle”, so Derderian. Das Unternehmen sagt, dass sich das Abonnementmodell bei einigen Druckern bewährt hat, und baut daher sein datenbasiertes Vertragsgeschäft weiter aus und erweitert sein bestehendes Portfolio, wobei der schwerpunktweise sein partnerschaftlicher Ansatz stärker betont wird. Druckstandortverträge sind in Form von Lebenszyklusverträgen oder Abonnements verfügbar. Drucker haben die Wahl zwischen vier Paketen mit unterschiedlichen Leistungsbereichen und Zahlungsmethoden. Sie reichen von einem Lifecycle Smart-Vertrag, der Services und Verbrauchsmaterialien umfasst, bis hin zu einem Abonnement-Plus-Paket, das Beratung, Schulung, Service, Verbrauchsmaterialien, Prinect-Software und Gerätelösungen umfasst. Wählen Sie aus unserem großen Angebot an Paketen und Funktionen. Die monatlichen Gebühren für die Standard-Lifecycle Smart- und Lifecycle Plus-Pakete werden durch die verwendeten Dienste bestimmt. Bei den Optionen Subscription Smart und Subscription Plus hängen sie dagegen von der tatsächlichen Ausgabe ab.

Die Pakete können mit dem Kauf einer neuen Maschine oder basierend auf der vorhandenen Ausrüstung des Kunden kombiniert werden. “Heidelberg trägt mit unserem neuen Angebot an partnerschaftlichen Print Site Contracts zur Verbesserung des Produktionsprozesses in druckereien Technologien bei, sodass sich die Kunden stärker auf ihren Markt konzentrieren und Service- und Produktinnovationen entwickeln können”, sagt Garo Derderian, Leiter Lifecycle Business bei Heidelberg. 12-Monats- und 18-Monats-Verträge stellen sicher, dass Sie das beste Angebot haben. Das Unternehmen sagt, dass alle vier Pakete darauf abzielen, die Gesamteffizienz der Kunden ausrüstung zu maximieren, was den tatsächlichen Mehrwert im Vergleich zum Kauf einzelner Komponenten darstellt. Vertragsentwürfe und Leitlinien sind als Referenz für nur 25 US-Dollar verfügbar. Aktivierungsgebühr • Monatsvertrag • Inklusive Linienmiete • Für Neukunden unterstützen alle neuen Optionen das von Heidelberg entwickelte Smart Print Shop Konzept. Die jetzt verfügbaren Print Site Contracts bieten eine variable Kombination aus Verbrauchsmaterialien, Services, Software, Performance Consulting, Schulungen und Ausrüstungslösungen in einem Paket mit dem Ziel, die Maschinenverfügbarkeit und Gesamtleistung von Druckereien weiter zu verbessern. Gute vertragliche Vereinbarungen sind ein wesentlicher Bestandteil einer soliden Berufspraxis. Ein klarer und vollständiger Vertrag schafft ein gegenseitiges Verständnis der Erwartungen. Das digitale Portal Heidelberg Assistant spielt nach Angaben des Unternehmens ebenfalls eine Schlüsselrolle, da Vertragskunden eine digitale Verbindung zu einer Vielzahl von Zusatzleistungen wie einem vom Anbieter verwalteten Inventar, wichtigen Echtzeitinformationen zur Leistung ihres Unternehmens und einem einfachen Zugang zum Heidelberg eShop bietet. Die drei Verträge und die entsprechenden Richtlinien werden als elektronisches Paket verkauft und jährlich auf einer abgestuften Gebührenskala lizenziert, basierend auf der Größe des Einkaufsunternehmens.

* Obwohl Berufshaftpflichtversicherer und erfahrene Rechtsberater das Paket überprüft haben, empfiehlt ASLA Landschaftsarchitektur-Profis, rechtliche und versicherungsrechtliche Überprüfungen für Besonderheiten ihres Standorts und ihrer Dienstleistungen einzuholen. Unser eigener TV-Service bietet Ihnen tolle Shows zu einem tollen Preis. Wenn Sie Ihre Bestellung nicht abschließen, können wir Ihre Kontaktdaten verwenden, um zu verstehen, was schief gelaufen ist, oder um unsere Produkte oder Sonderangebote zu bewerben.

FacebookTwitterGoogle+TumblrPinterestShare